Modeschmuck - Ohrringe als unentbehrliche Accessoires

von TRENDS & PUBLICITY

Modeschmuck - Ohrringe Trends

Der Ohrring als Modeschmuck genießt heute große Beliebtheit. Als am Ohr getragenes Schmuckstück kann der Ohrring wahlweise durch ein in das Ohr gestochenes Loch gefestigt werden oder auch als Ohrclip am Ohrläppchen hängend getragen werden. Der Ohrring ist ein Schmuckstück, das bis heute in vielen Kulturen sowohl von Männern als auch Frauen getragen wird. Dennoch ist der Anteil an Frauen, die Ohrringe tragen, bis heute insgesamt höher.

Oftmals ist der Ohrring als Accessoire heute aus Metallen, beispielsweise auch aus 925er Silber, gefertigt. Aber auch Varianten aus Knochen oder Holz oder auch anderen Materialien sind geläufig, wenn es um die Herstellung des Ohrschmuckes geht. Die Varianten, in denen der Ohrring als Modeschmuck erhältlich ist, sind sehr vielfältig. Vom eher klein gestalteten Stecker über die Creole bis hin zu großen Hängeohrringen ist alles möglich, um das Ohr zu schmücken. Dazu werden die Ohrringe häufig auch noch mit Glas oder Schmucksteinen sowie Perlen - gern auch künstlichen - verziert. Beschränkt wird die Auswahl an Ohrringen lediglich durch die Belastbarkeit des Ohres sowie des Ohrloches, was das Gewicht des Schmuckes angeht.

Die Tradition - Ohrringe als Schmuck

Der Ohrring hat innerhalb der Menschheit schon eine lange Tradition. Die ältesten Ohrringe, die bisher gefunden wurden, datierten Fachleute auf 7.500 bis 8.200 Jahre Alter. Gefunden wurden sie übrigens in der Mongolei, genau in der Stadt Chifeng. Diese Ohrringe wurden aus der im asiatischen Raum als Schmuckstein sehr geschätzten Jade gefertigt. Im alten Ägypten ist das Tragen von Ohrringen als Modeschmuck seit der 18. Dynastie nachweisbar. In Griechenland trugen Frauen sehr unterschiedliche Schmuckstücke in den Ohren und das Design reichte bis zu figürlich verzierten oder auch vasenförmigen Hängeohrringen. Die byzantinischen Ohrgehänge prägten den gesamten Mittelmeerraum und auch den islamischen Orient. Die römische Zeit war für sehr ornamental und durchbrochen gearbeitete Ohrschmuckstücke bekannt, die mit Steinen besetzt als weiblicher Ohrschmuck Verwendung fanden.

Modeschmuck zu Grosshandels Preisen

Modeschmuck Ohrringe Grosshandel

Modeschmuck zu Grosshandels Preisen bietet der Schmuckhändler CH.Abramowicz auch für private Endkunden auf seiner Online-Plattform unter "www.abramo.de".
Neben ausgefallenen Creolen in Gold, Silber oder in Bicolor finden Sie hier die Modeschmuck Trends wie Ear Jackets, Fake Ohrringe oder Front-Back-Ohrstecker.

Zur Website: Schmuck online - CH.Abramowicz

Modeschmuck im Online Shop

Modeschmuck - Ohrringe im Online Shop

Handverlesene Ohrringe in kleinen Auflagen / Stückzahlen erhalten Sie in der Stuttgarter Boutique Smeraldo und mittlerweile via Online Shop auch im Internet.
Das junge Team von Smeraldo "lebt Schmuck" und ist ständig auf der Suche nach Trends. Smeraldo ist: Hochwertiger Modeschmuck ausgewählter Designer in kleinen Auflagen.
Zur Unterseite Ohrringe von Smeraldo im Online Shop wechseln.

Modeschmuck im Biedermeier

Zum im Alltag üblichen Schmuck wurden die Ohrringe übrigens erst im Biedermeier, als Frauen damit begannen, diesen Schmuck angepasst an ihre tägliche Garderobe auszuwählen. Anders als heute, wo Ohrringe unabhängig vom restlichen Schmuck getragen werden, sollten die Ohrringe damals noch an den übrigen Schmuck, also Halskette und Armband sowie Brosche, angepasst ausgewählt werden, um so eine Einheit darzustellen. Die ersten Ohrringe in dieser Zeit wurden aus dünnen Goldblechen gefertigt oder es wurden auch vergoldete Ersatzmaterialien genutzt. Auf dem Land sollten Ohrringe als Modeschmuck ab dem 19. Jahrhundert einen bäuerlichen Wohlstand zur Volkstracht getragen darstellen. Interessant, aber historisch nicht weiter beleuchtet, ist die Tatsache, dass ab dem Jahr 1880 der Ohrring als Schmuck eine rückläufige Bedeutung hatte und zu dieser Zeit auch auf kleiner formatierte Ohrringe zurückgegriffen wurde. Ganz verschwunden sind Ohrringe aber bis heute nie mehr aus der Mode.

Interessant ist, dass der Ohrring als Schmuck, wie er heute geläufig und gern getragen ist, erst ab dem 19. Jahrhundert auch in bürgerlichen Kreisen geläufig wurde. Noch im 17. und 18. Jahrhundert war der Ohrschmuck dem Adel sowie auch der reichen bürgerlichen Oberschicht vorbehalten.

Heute können Frauen die Ohrringe ganz nach eigenem Geschmack und Geldbeutel auswählen und praktisch zu jeder Gelegenheit alles tragen.

Zurück